WAS bringt ein Audit - welche Vorteile hat es für ein Unternehmen?

In vielen Firmen - egal ob im produzierenden Gewerbe oder im Dienstleistungsbereich - ist gar nicht bekannt, welche Energieverbraucher es im Einzelnen gibt und welche Energiemengen diese über ein gesamtes Jahr verbrauchen. Die gesetzliche Verpflichtung zur Durchführung eines Energieaudits nach DIN EN 16247 bedeutet für jedes Unternehmen eine Chance mit diesen Vorteilen:

  • ganzheitliche Analyse Ihrer Energieverbräuche und Energieflüsse 
  • mehr Transparenz über Energieverbräuche und "Energiefresser"
  • mehr Planungssicherheit für Investitionsentscheidungen 
  • gezieltere Umsetzung von energiesparenden Maßnahmen 
  • umsetzungsorientierte Handlungsempfehlungen inkl. Wirtschaftlichkeitsbetrachtung 
  • dauerhafte Optimierung von Verbräuchen und damit Senkung der Energiekosten 
  • Sichtbarmachung von CO2-Einsparpotenzialen 
  • energiebewussterer Umgang mit Energie durch Mitarbeiter/innen im Unternehmen
  • umweltbewusstes Image Ihre Unternehmens in der Außenwahrnehmung

Ein Energieaudit schafft die notwendige Transparenz mit System - und im Endeffekt sind die Kosteneinsparungen größer, als der finanzielle Aufwand für die Auditierung. Die Höhe der effektiven Einsparungen ist branchenbedingt unterschiedlich, so dass wir an dieser Stellen keine effektiven Werte angeben können.

Geschätzte Kosten für eine Auditierung

Audit nach DIN 16247 hilft Energie zu sparenDie Bundesregierung geht von durchschnittlichen Kosten von ca. 4.000 EUR für die Durchführung eines Energieaudits nach DIN EN 16247 aus, wobei es gewisse Förderinstrumente gibt, die auf Antrag in Anspruch genommen werden können*. Nach der aktuellen Hochrechnung sind etwa 50.000 Unternehmen in Deutschland verpflichtet, eine erste Auditierung bis zum 5. Dezember 2015 durchgeführt bzw. in Angriff genommen zu haben. In der Folge ist ein Audit dann alle vier Jahre durchzuführen.

Für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ist die Einführung und der Betrieb von Energiemanagementsystemen mit großen wirtschaftlichen Investition verbunden. Daher hat der Arbeitsausschuss „Energieeffizienz und Energiemanagement“ ein zugelassenes Normenwerk erstellt. Danach ist ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 ein Teilabschnitt einer Gesamtnorm, der allgemeine Anforderungen an einen Energieauditprozess vorgibt. Auf der Basis des Audits können Unternehmen ihre energiebezogene Leistung dokumentieren und ableitend die Maßnahmen durchführen, die für Effizienzsteigerungen sorgen.

nächster Beitrag >   WER bereitet ein Audit vor und führt es durch?

Hinweis: * weitere Informationen stellen wir Ihnen gern zusammen und senden Ihnen die Unterlagen als PDF zu.