WER ist vom Energiedienstleistungsgesetz betroffen?

Das EDL-Gesetz betrifft alle Unternehmen die nicht unter die europäische Definition von KMU-Unternehmen fallen (SME-Definition der EU-Kommission)

Wenn eines der nachfolgenden Kriterien zutrifft, handelt es sich nicht um ein KMU und dieses Unternehmen ist folglich von dem EDL-Gesetz betroffen:

  • Unternehmen, die mehr als 250 Mitarbeiter beschäftigen,
  • Unternehmen, die einen Jahresumsatz von mehr als 50 Mio. Euro erwirtschaften oder
  • Unternehmen, die eine Bilanzsumme von mehr als 43 Mio. Euro ausweisen

WICHTIG: Die Regelungen der EU-Energieeffizienzrichtlinie (resultierend auch die Novelle des EDL-G) gelten für alle Branchen. Sie betreffen daher nicht nur das produzierende Gewerbe sondern nun auch diese Unternehmen:

  • Handelsunternehmen
  • Bankenwirtschaft
  • Tourismusbranche
  • Versicherungsbranche
  • Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Seniorenwohnheime
  • Universitäten,
  • öffentliche Einrichtungen,
  • religiöse, weltanschauliche und / oder gemeinnützige Organisationen
  • weitere, nicht-produzierende Unternehmen

Das gilt unabhängig von ihrer Rechtsform und auch vom Umfang ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit; auch Nicht-KMU ohne Gewinnerzielungsabsicht sind demnach in der Auditierungs-Pflicht. 

KMU im Konzernverbund

Aufgabenliste DIN 16247 definierenDie Pflicht zur Durchführung des Energieaudits gilt auch für KMU im Konzernverbund oder mit Unternehmensbeteiligungen (Partner- und Verbundunternehmen außerhalb und innerhalb der Europäischen Union (also auch vor- und nachgelagerte Beteiligungen)), die mehr als 25 Prozent der Stimmrechte oder des Kapitals am anderen Unternehmen halten oder an denen eben jene Anteile gehalten werden. Damit werden diese Unternehmen als Nicht-KMU angesehen.

Öffentliche Unternehmen

Öffentliche Unternehmen oder Unternehmen mit kommunalen Beteiligungen werden - unabhängig von ihrer Größe bzw. von ihrem Jahresumsatz - grundsätzlich als Nicht-KMU gewertet, wenn mindestens 25 Prozent ihres Kapitals oder ihrer Stimmrechte von einer oder mehreren öffentlichen Stellen oder Körperschaften des öffentlichen Rechts kontrolliert werden. Dies betrifft somit viele Stadtwerke und / oder regionale Energieversorger.

weiter > WAS MUSS GETAN WERDEN?

Hinweis: hier gemachte Angaben basieren auf Informationen, die Ende April 2015 zur Verfügung standen - es ist möglich, dass der Gesetzgeber Inhalte des EDL-G oder deren Durchführungsverordnungen modifiziert; somit haben diese Informationen unverbindlichen Charakter!